Android vs iOS

Das ist jetzt schwierig. Im Prinzip ist es DIE Geschmacksfrage der Moderne. Früher hieß es Die Toten Hosen oder Die Ärzte | Rock oder Pop | Handball oder Fußball | Musik oder Sport. Heute eben Appel oder Google. Für manche bestimmt auch Pest oder Cholera!

Tja, und was sollte eine Schule nun auswählen?

Apple. Kein Witz!

Und das sage ausgerechnet ich, selbst ein ausgewiesener Apple-Kritiker und Freund von offenen Systemen, also Open Source. Meine privaten Geräte laufen alle mit CyanogenMod, sind gerootet und werden häufig mit Apps aus alternativen Quellen wie F-Droid.org oder APKpure versorgt. 

Warum wird Apple in Schulen oft bevorzugt?

Sicher nicht wegen dem offensichtlich höheren Anschaffungspreis oder der fragwürdigen Hardware-Release-Strategie der iPad- oder iPhone-Serie, Stichwort Kopfhöreranschluss. Android Tablets sind günstiger zu haben als Apples iPads. Über iPhone und Apple Watch verliere ich besser kein Wort.

1. Software. Die Apps, die beim iPad mitgeliefert werden, drücken die Kosten so stark, dass es sich lohnt.

2. Sicherheit und Stabilität. Die Sicherheit des geschlossenen Betriebssystems iOS wird stets als wichtiger genannt. Und: es läuft. Fertig.

3. Subventionen. Apple macht angeblich Schulen gute Preise. Dafür brauche ich noch eine Quelle, wird jedoch immer wieder berichtet.